Download http://bigtheme.net/joomla Free Templates Joomla! 3

So gefährlich ist es ohne Rauchmelder und Feuerlöscher!

 

 

 

Feuerlöscher

Mit einem Feuerlöscher jedes Feuer in den Griff bekommen

 

Ist es erst einmal zu einem Brand gekommen, entsteht sehr schnell eine absolute Ausnahmesituation, in welcher sich Angst, Panik und Stress sehr schnell breitmachen. Ein Feuerlöscher kann in einer solchen Situation auch ungeübten Anwendern helfen, das Feuer schnell einzudämmen oder zu bekämpfen. Je schneller und effizienter in dieser Situation gehandelt werden kann, desto geringer sind die durch das Feuer verursachten Schäden in Form von Brandopfern, Sachschäden und auch Umweltauswirkungen. Wichtig bei einem Feuerlöscher ist es, dass er einfach zu bedienen ist und im Brandfall eine schnelle und effektive Brandlöschung ermöglicht. Für die kontrollierte und effektive Brandlöschung kommen verschiedene Arten von Feuerlöschern wie Schaumlöscher, Pulverlöscher sowie Kohlendioxidlöscher und Fettbrandlöscher zum Einsatz.

 

Feuerlöscherarten

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen über die Einsatzgebiete und Unterschiede von Feuerlöschern.

 

 

Pulver Feuerlöscher

Pulverlöscher als Allround-Feuerlöscher

Die sogenannten Pulverlöscher besitzen ein äußerst großes Einsatzspektrum. Besonders häufig eingesetzt werden sie in Industriebetrieben, Heizungsanlagen Fahrzeugen sowie Parkhäusern. Sie lassen sich in den Brandklassen A, B und C verwenden. Die eigentliche Löschwirkung wird aufgrund des antikatalytischen Effektes erzielt. Während der Verbrennung greifen die Pulverpartikel in die chemischen Reaktionen ein. Bei Glutbränden der Brandklasse A werden zusätzlich sogenannte Sinterschichten erzeugt, welche die Verbrennungsvorgänge stark hemmen. Die Sauerstoffzufuhr wird durch die Sinterschicht unterbunden und damit eine Rückzündung wirksam verhindert. Moderne Pulverlöscher sind mit einer hohen Anzahl löschaktiver Substanzen versehen und stellen dadurch äußerst leistungsfähige Löschgeräte mit verhältnismäßig geringer Größe dar. Sie können äußerst platzsparend aufgebaut werden und eignen sich somit auch sehr gut für den mobilen Einsatz in Fahrzeugen.

 

 

 

Feuerlöscher Fetbbrandlöscher

Fettbrandlöscher für den Einsatz in Küchen

Gerät erst einmal das Fett in einer Pfanne oder in einer Fritteuse in Brand, ist schnelles Handeln gefragt. Speiseöle und Fette können sich mit äußerst hoher Geschwindigkeit selbst entzünden. Beim Einsatz von Wasser kommt es hier zu äußerst gefährlichen Fettexplosionen. Brennendes Fett besitzt bereits Temperaturen von mehreren hundert Grad Celsius, weshalb Wasser schlagartig bzw. explosionsartig verdampft. Das brennende Öl oder Fett wird dadurch aus dem Behälter geschleudert. Es handelt sich hier um Brände der Brandklasse F, für die spezielle Fettbrandlöscher zum Einsatz kommen müssen. Diese Feuerlöscher enthalten eine sehr hoch konzentrierte Salzlösung, welche beim Sprühen auf brennendes Öl oder Fett zu einer sogenannten Verseifung führt. Diese Verseifung wiederum führt dazu, dass der Öl- bzw. Fettbrand quasi erstickt. Die Feuerlöscher können allerdings auch in den Brandklassen A sowie B eingesetzt werden. Logischerweise sind die Einsatzbereiche dieser Feuerlöscher meistens Restaurants, Imbissbetriebe wie Imbissbuden sowie Küchen und Großküchen.

 

 

 

Feuerlöscher Schaumlöscher

Schaumlöscher mit hoher Löschleistung

Schaumlöscher können ebenfalls in den Brandklassen A und B zum Einsatz kommen. Der Vorteil dieser Löscher besteht darin, dass sich der Schaum nach dem Löschen des Brandes fast rückstandsfrei wieder entfernen lässt. Die Feuerlöscher sind mit einem speziellen Schaummittel gefüllt, welches auf der Oberfläche des Brandes einen geschlossenen wässrigen Film bildet, der dampfdicht ist und den Brandherd quasi erstickt. Der Film besitzt einen recht hohen Wasseranteil und wirkt dadurch außerdem kühlend. Es handelt sich hier ebenfalls um recht kompakt aufgebaute Feuerlöscher, die bei kompakter Größe eine große Löschwirkung erzeugen können. Gerne eingesetzt werden Schaumlöscher bei Bränden auf Verkaufs- und Lagerflächen sowie in Wohnbereichen, Praxen und Büroräumen, bei denen es wichtig ist, die Löschmittel nach dem Löschen des Brandes wieder möglichst rückstandsfrei entfernen zu können.

 

 

 

 

Feuerlöscher Kohlendioxidlöscher

Brände rückstandsfrei Löschen mit dem Kohlendioxidlöscher

Sogenannte Kohlendioxidlöscher sind in der Lage, Brände praktisch rückstandsfrei zu löschen. Gerne eingesetzt werden sie daher zur Brandbekämpfung überall dort, wo Löschschaum oder Löschpulver großen Schaden anrichten würde. Das hier eingesetzte Kohlendioxid besitzt die Eigenschaft, schwerer als Luft zu sein. Es breitet sich daher recht schnell über den Brandherd aus und verdrängt dabei den Sauerstoff, wodurch das Feuer erstickt. Außerdem besitzt das Kohlendioxid eine kühlende Wirkung. Es gilt als das sauberste Löschmittel überhaupt und wird bei Bränden der Brandklasse B häufig eingesetzt. Kohlendioxidlöscher werden häufig für EDV-Anlagen sowie in Laboren und Arztpraxen verwendet. Die Kohlendioxidlöscher werden häufig auch als CO²-Feuerlöscher bezeichnet.

 

Eine detallierte Übersicht aller Brandklassen finden Sie Hier

Impressum
Impressum